Allergiker stehen oft vor der Herausforderung, den richtigen Fußbodenbelag für ihr Zuhause zu finden, um eine möglichst allergenarme Umgebung zu schaffen. Die Auswahl des Bodenbelags kann einen signifikanten Unterschied im Alltag von Allergiker:innen machen, da bestimmte Materialien Allergene weniger anziehen und einfacher zu reinigen sind, was das Risiko allergischer Reaktionen verringert.

Welche Eigenschaften sollte ein Fußbodenbelag für Allergiker:innen haben?

Es gibt einige Eigenschaften, die bei der Auswahl von allergikerfreundlichen Bodenbelägen zu beachten sind. Wichtig ist, dass der Bodenbelag glatt ist und schadstoffarm produziert wurde. Materialien, die mit dem „Blauen Engel“ gekennzeichnet sind, gelten als umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich. Antistatische Eigenschaften sind ebenfalls vorteilhaft, da sie dazu beitragen, dass der Boden Staub und Schmutz nicht anzieht. Bei der Reinigung sollte darauf geachtet werden, dass Staubsauger mit einem HEPA-Filter verwendet werden, um Allergene effektiv zu entfernen.

Für Allergiker:innen geeignete Bodenbeläge

Laminat, Parkett, Korkboden, Vinyl und Fliesen gelten allgemein als gute Optionen für Allergiker, da sie hygienische Oberflächen bieten, die leicht zu reinigen sind und keinen Lebensraum für Milben darstellen. Diese Bodenbeläge ziehen weniger Staub und Allergene an und erleichtern somit die Aufrechterhaltung einer sauberen und gesunden Wohnatmosphäre.

Laminatboden verhindert Staubansammlung

Laminatboden ist für seine Strapazierfähigkeit und einfache Pflege bekannt. Er besteht aus mehreren Schichten, darunter eine Fotodruckschicht, die das Aussehen natürlicher Materialien wie Holz oder Stein nachahmt, und eine transparente Verschleißschicht, die den Boden vor Abnutzung schützt. Für Allergiker bietet Laminat den Vorteil, dass es eine glatte Oberfläche hat, die sich leicht reinigen lässt. Dies verhindert die Ansammlung von Staub und Allergenen, was das Laminat zu einer guten Wahl für Menschen mit Allergien macht.

Parkett ist natürlich und leicht sauber zu halten

Parkett ist ein natürlicher Holzboden, der Wärme und Charakter in jeden Raum bringt. Es besteht aus massiven Holzstücken, die in verschiedenen Mustern verlegt werden können. Parkettböden sind langlebig und bei richtiger Pflege sehr beständig. Für Allergiker ist Parkett besonders geeignet, da es ebenfalls eine glatte Oberfläche bietet, die Staub und Allergene nicht festhält. Regelmäßiges Fegen und Wischen halten den Parkettboden sauber und allergenarm​.

Fliesen sind eine hygienische Option

Fliesen sind aus Keramik oder Naturstein gefertigt und eine beliebte Wahl für Küchen, Bäder und andere Feuchtbereiche. Sie sind wasserbeständig, robust und bieten eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Für Allergiker sind Fliesen ideal, da ihre glatte und harte Oberfläche das Ansammeln von Staub und Schimmel verhindert. Einfaches Wischen entfernt effektiv Allergene, was Fliesen zu einer hygienischen Option für allergikerfreundliche Räume macht​.

Korkboden: nachhaltig und antimikrobiell

Kork ist ein nachhaltiges Material, das aus der Rinde der Korkeiche gewonnen wird. Korkböden sind weich, elastisch und bieten eine natürliche Wärmeisolierung. Sie sind außerdem schalldämpfend und angenehm zu betreten. Kork ist von Natur aus antimikrobiell und resistent gegen Schimmel und Milben, was ihn zu einer hervorragenden Wahl für Allergiker macht. Eine regelmäßige Reinigung und die richtige Versiegelung helfen, die allergikerfreundlichen Eigenschaften des Korkbodens zu erhalten.

Vinyl hat eine geschlossene Oberfläche für gesunde Wohnumgebung

Vinylboden ist eine kostengünstige und vielseitige Option, die in einer Vielzahl von Designs erhältlich ist. Er besteht aus Kunststoff und ist daher wasserbeständig und leicht zu reinigen. Für Allergiker bietet Vinyl den Vorteil, dass es eine nicht poröse Oberfläche hat, die Staub, Schmutz und Allergene nicht aufnimmt. Regelmäßiges Staubsaugen und feuchtes Wischen sorgen dafür, dass der Vinylboden oder Designboden frei von Allergenen bleibt und eine gesunde Wohnumgebung unterstützt​

Kurzflorige Teppiche

Kurzflorige Teppiche können ebenfalls eine Option sein, sofern sie regelmäßig und gründlich gereinigt werden, um Allergene zu entfernen​.

Haustiere mit Allergien

Für Haushalte mit Haustieren z.B. Hunden, die unter Allergien leiden, ist es besonders wichtig, einen Bodenbelag zu wählen, der nicht nur für den Menschen, sondern auch für das Tier allergikerfreundlich ist. Die oben genannten Fußbodenbeläge für Allergiker:innen eignen sich in der Regel auch für Haustiere, da glatte und leicht zu reinigende Oberflächen das Ansammeln von allergieauslösenden Milben, Pollen, Flohspeichel, Schimmelpilze oder Hautschuppen minimieren.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Wahl des richtigen Bodenbelags einen wesentlichen Beitrag zu einer allergenarmen Wohnumgebung leisten kann, die sowohl für Menschen als auch für Haustiere mit Allergien von Vorteil ist. Es ist ratsam, sich für Materialien zu entscheiden, die leicht zu reinigen sind und Staub sowie Allergene nicht anziehen, um das Wohlbefinden und die Lebensqualität von Allergikern zu verbessern.

Alle Kunden, welche die Handelsmarke Vorwerk Teppichboden im Internet anbieten versammelten sich ende Januar auf Einladung der Hamelner Teppich Werke in Hameln. Der jetzige Teppichbodenhersteller Hamelner Teppich Werke erklärte als rechtlicher Unternehmensnachfolger von Vorwerk® Flooring die einzuhaltenden Markenrechte.

Die ehemaligen Eigentümer aus Wuppertal stellen den Begriff Vorwerk® weiterhin unter Auflagen als Begriff / Markennamen für Teppichboden zur Verfügung. Als das übernehmende Unternehmen der Vorwerk® Teppichwerke weisen die Hamelner auf die neuen einzuhaltenden Bestimmungen hin.

Die bekannte Marke Vorwerk® Flooring bleibt als eingeführte Handelsmarke unter Einhaltung strenger Auflagen erhalten. Das Unternehmen Vorwerk® hat sich im wesentlichen auf die Unternehmenskerne Staubsauger („Kobold“) und Küchenmaschinen („Thermo Mix“) konzentriert. Alle anderen Unternehmensaktivitäten wurden als Reaktion auf die Corona-Pandemie abgestoßen.

Im Vorfeld zu dem kollegialen Erfahrungsaustausch wurde gemeinsam die Produktion in Hameln besichtigt. Besonderheit ist die vollstufige Produktion von textilen Bodenbelägen inkl. Garnfärbung, Kufenfärbung, Beschichtung, Weberei, Tufting und Herstellung von textilen Fliesen, Teppichen und Kettelkanten.

Die Hamelner Teppichwerke stellen textile Lösungen für Konsumenten, Gewerbe, Industrie und Verkehr her. Wert wird auf eine möglichst ressourcenschonende Produktion und langlebige Produkte gelegt. Alle Produkte sind allergikerfreundlich, weil schadstoffgeprüft und feinstaubbindend.

Teppichboden erlebt gerade ein Comeback durch die akustischen Vorteile einer ruhigeren Atmosphäre. Wir haben deshalb auch sieben gute Gründe gesammelt, die dafür sprechen, einen Teppichboden zu kaufen. Neben den schallschluckenden Eigenschaften wirkt Teppichboden im Raum subjektiv und objektiv wärmer als ein Hartbelag. Es kann weniger geheizt werden und der Mensch fühlt sich trotzdem wohl.

So wird Vorwerk Teppichboden heute hergestellt

Die heutige Fertigung der Hamelner Teppich Werke basiert auf zwei verschiedenen Verfahren. Vorwerk Teppichboden wird hier getuftet oder gewebt. Die Grundlage der Fertigung sind hochwertige Garne aus Polyamid 6 beziehungsweise Polyamid 6.6.

Überwiegend werden weiße Garne verarbeitet. Im Webverfahren werden die Garne meist erst passend gefärbt und anschließend zu einer textilen Decke gewebt. Die im Tufting-Verfahren entstehende weiße Textildecke wird im Anschluss gefärbt oder bedruckt.

Abweichend hiervon werden die sogenannten Solution Dyde Garne bereits bei der Fertigung der Garne durchgefärbt. d.h. der entstehende Teppichboden ist farblich durch das eingesetzte Garn festgelegt und wird nicht mehr verändert.

Karotten oder Radieschen?

Der Produktionsleiter der Teppich Werke aus Hameln erklärte dies sehr einprägsam durch den Vergleich mit Radieschen und Möhren. Radieschen haben eine rote Schale und werden im Anschluss der Fertigung bedruckt oder gefärbt. Karotten werden aus einem fertig eingefärbten Material hergestellt und nicht weiter veredelt.

Vorteile der „Karotten“ also der hergestellten Teppichböden aus Solution Dyde Garnen liegt in der hohen Qualität. Die eingesetzten Fasern verändern sich weniger schnell durch den Einfluss von UV, mechanischer Belastung oder durch chemische Behandlung.

Bodenbeläge aus diesen durchgefärbten Polyamid Fasern sind bestens vorbereitet, für den Einsatz in stark und schwerst strapazierten Bereichen.

Während bei den Radieschen, also erst im Anschluss der Teppichbodenherstellung die Farbe außen mittels Farbbad oder Druckverfahren auf die Faser angelegt und fixiert wurde, ist die Färbung des Garns bei Solution Dyed Produkten von Anfang an Bestandteil der Textilien. Die Farben sind so vor Veränderungen besser geschützt. Ein Nachteil von Solutions Dyed Produkten ist die sehr begrenzte Auswahl an möglichen Farben. Die Garne werden in großer Menge in weniger Farbvarianten fertig eingefärbt eingekauft.

Solution Dyed Produkte sind in der Regel etwas teurer und werden ihrer Nutzung entsprechend in dunkleren, bedeckteren Farben, die in der Nutzung pflegeleichter sind, angeboten. Getuftete Qualitäten aus Rohware werden in kleineren Mengen bedruckt oder eingefärbt. Hellere und buntere Farben sind in allen Abstufungen werkseitig möglich.

Tuftingware von Vorwerk® wird in 400 cm und 500 cm Breite hergestellt. Gewebt wird in Hameln in 200 cm Breite.
Europaweit wird die Ware durch einen schlanken Außendienst im Fachhandel und im Objekt angeboten.

Alexander Luttermann, Geschäftsführer der Teppichboden.de GmbH wünscht den Hamelner Teppichboden Werken viel Erfolg beim hochhalten der sehr guten Qualität und der bestehenden Kundenzufriedenheit mit Vorwerk Teppichboden.

Den Verantwortlichen für eine der wenigen letzten bekannten Teppichboden-Marken in Deutschland ist es zu wünschen, die Kunden zu begeisterten Fans von Teppichboden zu machen.

Eine Sauberlaufmatte fängt Schmutz und Feuchtigkeit von deinen Schuhen auf, bevor du den Innenbereich betrittst. Das ist clever, denn du musst diesen Schmutz nicht in deinem Zuhause entfernen und ersparst dir, in kurzen Abständen sauber machen zu müssen. Gleichzeitig werden deine Bodenbeläge vor dauerhafter Verschmutzung und vor Verkratzen durch Steine geschützt. Oder kurz gesagt, der Dreck bleibt auf der Matte und drinnen sieht es viel länger fein aus. Damit die Sauberlaufmatte dauerhaft so effektiv bleibt, ist eine regelmäßige und richtige Pflege wichtig. Hier sind einige Schritte und Tipps für dich:

Sauberlaufmatten regelmäßig ausschütteln

Beginne damit, die Matte regelmäßig auszuschütteln, um groben Schmutz und Staub loszuwerden. Das geht natürlich am besten, wenn die Matte nicht gerade komplett durchnässt ist. Je nach Fußverkehr und der aktuellen Wetterlage solltest du das mindestens einmal pro Woche machen. Gehe dazu am besten nach draußen und entferne dich weit genug vom Eingang, damit der Wind den Schmutz nicht zurück in dein Zuhause wehen kann. Vielleicht findest Du ja auch einen Gartenzaun oder ein Geländer, über die du die Fußmatte hängen kannst. Durch leichtes klopfen mit einem Besen oder Teppichklopfer kannst du tiefer oder fester sitzenden Staub lösen.

Absaugen hilft

Nimm nach dem Ausschütteln einen Staubsauger zur Hand und sauge die Schmutzfangmatte gründlich ab, um feineren Schmutz und Staub zu beseitigen. Denk daran, sowohl die Ober- als auch die Unterseite der Fußmatte zu saugen. Auch der Untergrund, auf dem die Matte üblicherweise liegt, sollte bei der Gelegenheit komplett gesaugt werden. Nimm hierfür am besten eine Saugdüse mit großer Öffnung, damit die größeren Schmutzpartikel ungehindert im Staubsauger verschwinden können.

Flecken von der Sauberlaufmatte entfernen

Bei hartnäckigen Flecken (Farbe, Öl oder andere Flüssigkeiten, die sich nach dem Auftrocknen nur schwer entfernen lassen) auf der Sauberlaufmatte solltest du nicht zu lange warten und lieber schnell handeln. Ein feuchtes Tuch oder eine spezielle Fleckenentfernungslösung kann helfen. Tupfe den Fleck vorsichtig damit ab und vermeide zu reiben, damit er sich nicht tiefer ins Gewebe ausbreitet. Bitte beachte, dass der Fleckentferner zum Material der Sauberlaufmatte passt, damit sie dadurch nicht dauerhaft beschädigt wird.

Tiefenreinigung durchführen

Je nachdem, aus welchem Material deine Matte ist und was der Hersteller empfiehlt, könnte sie ab und zu eine gründlichere Reinigung brauchen. Einige Matten kannst du in der Waschmaschine reinigen, andere benötigen Handwäsche mit einer milden Seife. Gröere Matten kannst Du auch auf eine ebene Fläche legen, mit dem Wasserschlauch nass machen und danach mit einer Bürste und etwas Seife reinigen. Danach bitte auf jeden Fall noch einmal mit dem Schlauch die Reste heraus spülen. Beachte dazu unbedingt die Pflegeanleitung. Dort findest Du vielleicht auch noch weitere Tipps für geeignete Mittel oder Reinigungsverfahren.

Trocknen lassen

Nach der Reinigung muss die Matte gründlich trocknen. Auch nach vielen Regentagen kannst Du trockenes Wetter spontan dazu nutzen. Leg die Sauberlaufmatte an einen gut belüfteten Ort. Vermeide aber möglichst direkte Sonne, damit die Farben nicht verblassen.

Wenn das Wetter wirklich lange schlecht bleibt, bring die Schmutzfangmatte über Nacht in einen Trockenraum oder den Heizungskeller. Lasse sie dort gründlich trocknen. Und wenn auch das nicht reicht, könntest du dir eine zweite Sauberlauf-Matte anschaffen. So kann immer eine Schmutzfangmatte trocknen, während die andere die Schuhe deiner Besucher:innen sauber und trocken macht.

Fazit

Bei schlechtem Wetter oder vielen schmutzigen Schuhen sorgt die Sauberlaufmatte dafür, dass der Schmutz gleich nach dem Eingang von den Schuhen abgestreift wird. Mit der richtigen Pflege sieht deine Sauberlaufmatte nicht nur immer gut aus, sondern hält auch länger. Ein bisschen Zeit und Mühe in die Pflege zu investieren, zahlt sich also aus.

Je öfter und regelmäßiger die Sauberlaufmatte gereinigt wird, umso länger wird sie dein Zuhause auch sauber halten. Solltest Du irgendwann dann trotz guter Pflege einmal Ersatz benötigen, findest du eine große Auswahl an Sauberlaufmatten in unserem Shop in vielen verschiedenen Farben und Qualitäten.

Ein Teppich ist nicht einfach nur ein Teppich – das haben wir bei unserem Besuch in Oelsnitz wieder einmal eindrücklich erfahren dürfen. Mit unserem Teppichboden-Mobil machten wir uns auf den Weg zu der renommierten Halbmond Teppichwerke GmbH, um hinter die Kulissen zu blicken. Halbmond feierte sein 140+3 Jahre Jubiläum mit Werksführung und vielen Aktionen.

Schon bei unserer Ankunft wurden wir von einem faszinierenden Anblick begrüßt: Ein prächtig erhaltener Oldtimer-LKW, der sicherlich viele Geschichten aus der Vergangenheit des Unternehmens erzählen könnte. Das Fahrzeug strahlte eine ganz besondere Atmosphäre aus und versetzte uns direkt in eine andere Zeit.

Nach diesem ersten Highlight führte unser Weg zum Informationsstand, der uns mit zahlreichen Fakten und interessanten Details zur Geschichte und Produktion von Halbmond versorgte. Das Team war unglaublich freundlich und beantwortete geduldig all unsere Fragen.

Der Höhepunkt unseres Besuchs war zweifellos die Tour durch die Produktionsstätten. Es ist eine Sache, einen fertigen Halbmond Teppichboden zu sehen und zu berühren, aber eine ganz andere, den Prozess seiner Entstehung zu beobachten. Die Maschinen, die Präzision und das handwerkliche Können, das in jedem einzelnen Teppich steckt, sind beeindruckend.

Nicht zu vergessen ist das riesige Lager, das uns zeigte, welch immense Bandbreite an Designs und Qualitäten Halbmond zu bieten hat. Es war erstaunlich zu sehen, wie viel Platz ein solches Sortiment benötigt.

Wir sind unheimlich dankbar für diese Erfahrung und freuen uns darauf, in Zukunft vielleicht noch mehr solcher spannenden Ausflüge zu unternehmen. Ein großes Dankeschön geht an das gesamte Team von Halbmond Teppichwerke GmbH für ihre Gastfreundschaft und die Möglichkeit, so tief in die Welt und Geschichte der Teppichherstellung in Deutschland einzutauchen.

Wir möchten euch heute von unserem aufregenden Besuch auf der Möbelmesse M.O.W. in Bad Salzuflen berichten und euch damit wieder einen kleinen Blick hinter die Kulissen gewähren.

Möbelmesse M.O.W Bad Salzuflen

Die M.O.W. ist die Möbelmesse, auf der sich die gesamte Möbelbranche trifft, um die neuesten Trends und Produkte zu entdecken. Wir waren dort, um nach aufregenden neuen Lieferanten und Produkten Ausschau zu halten, die unser Sortiment auf teppichboden.de bereichern werden. Und wir können mit großer Freude sagen, dass wir fündig geworden sind!

Moderne Möbel und digitalisierte Prozesse

Was uns besonders begeistert hat, ist die Tatsache, dass wir Lieferanten getroffen haben, die nicht nur hochmoderne Möbel im Angebot haben, sondern auch genauso digital-affin sind wie wir. Das bedeutet, dass wir in Zukunft noch mehr großartige Produkte anbieten können und gleichzeitig euer Einkaufserlebnis weiter verbessern werden.

Wir sind so motiviert und voller Energie nach Hause zurückgekehrt, denn wir wissen, dass wir unser Sortiment mit Produkten füllen werden, die nicht nur stylish, sondern auch technologisch auf dem neuesten Stand sind. Wir können es kaum erwarten, euch diese Schätze bald präsentieren zu dürfen!

Demnächst gibt’s richtig viele Möbel bei Teppichboden.de

Haltet die Augen offen, denn in den kommenden Wochen werden wir viele aufregende Neuigkeiten mit euch teilen. Wir möchten uns bei euch für eure Unterstützung und eure Treue bedanken. Ihr seid die besten Kunden, die man sich wünschen kann!

Update 23. Oktober 2023

Inzwischen sind die ersten Daten bei uns eingetroffen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, noch vor Weihnachten viele schöne Möbel anbieten zu können.

Die Auswahl an Bodenbelägen ist riesengroß und die Materialien vielfältig. Bodenbelag ist in verschiedenen Arten, in vielen Farben und unterschiedlichen Qualitäten erhältlich. Der Teppichboden ist ein weit verbreiteter Fußbodenbelag. Parkett und Laminat erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Aus innovativen Materialien wie Vinyl (PVC) werden sehr langlebige und strapazierfähige Bodenbeläge hergestellt, die es in unterschiedlichsten Dekors, vielzähligen Farben und Farbtönen oder auch als Designfußboden gibt.

Was ist der beste Fußbodenbelag?

Jeder Bodenbelag hat verschiedene Eigenschaften, die besonders gut zu der Nutzungsart der Zimmer in Deinem Zuhause passen. Deshalb haben wir für jedes Zimmer einen kleinen Fußboden-Ratgeber zusammen gestellt. Falls Du hier nicht fündig wirst, dann frag uns einfach.

Wohnzimmer

Der hellste und größte Raum wird meist als Wohnzimmer genutzt. Hier lebst Du gemeinsam mit Deinen Freunden und der Familie. Und sicher feierst Du hier auch ab zu. Entsprechend strapazierfähig sollte der Bodenbelag sein. Wenn Du Parkett, Laminat oder Vinylfußboden verlegst, ist das ideal. Damit es so richtig gemütlich wird, empfehlen wir Dir noch einen passenden Teppich dazu auszuwählen.

Esszimmer

Wir strengen uns ja alle an, wenn wir beim Essen sitzen. Dennoch geht ab und zu mal was daneben. Nimm darum für dem Fußboden im Esszimmer vor allem leicht zu reinigende Fußbodenbeläge. Stuhlbeine werden gerne mit viel Druck auf dem Fußboden herum geschoben. Also muss hier auch ein stabiler Bodenbelag her. Wir raten Dir im Esszimmer zu Parkett oder Laminat. Vinyl- oder Designfußboden geht natürlich auch. Gerne kannst Du für mehr Gemütlichkeit auch noch einen Teppich unter den Esszimmertisch legen. Der kann dann auch mal schnell ausgeschüttelt werden, wenn die Frühstückskrümel vom Sonntag Deine Fußsohlen pieksen.

Schlafzimmer

Das Schlafzimmer liegt meist an der kühlen Seite in Deinem Zuhause. Wahrscheinlich bist Du dort am häufigsten barfuß oder ohne Schuhe unterwegs. Deshalb eignen sich hier warme und weiche Materialien ganz besonders. Ein flauschig weicher Teppichboden gibt Dir schon beim Aufstehen ein gutes Gefühl. Wenn Du auf Haustaub allergisch reagierst, ist ein Korkfußboden eine angenehme Alternative.

Jugendzimmer

Wir glauben, den Idealen Fußboden für Jugendzimmer gibt es nicht. Du musst Dir gut überlegen, wer in diesem Zimmer wohnen wird. Ideal wäre ein Parkettboden. Holz ist ein natürliches Material und sorgt für ein gutes Raumklima. Du kannst auch einen Teppichboden verlegen – aber achte darauf, dass er leicht zu reinigen ist. Auch ein Bodenbelag aus Vinyl ist schick und leicht sauber zu halten.

Küche

Kochen ist Krieg, hat mal einer der Fernsehköche gesagt. So ganz teilen wir diese Aussage nicht. Aber Dein Küchenfußboden muss schon einiges aushalten können. Und damit niemand sieht, was vom letzten Kampf mit den Elementen übrig geblieben ist, muss der Küchenfußboden auch leicht zu reinigen sein. Hart im nehmen, beständig gegen Feuchtigkeit und kleine Überschwemmungen sind weitere Eigenschaften. Deshalb raten wir Dir zu einem Vinylfußboden oder einem Korkboden. Auch ein gutes Parkett kannst Du in die Küche legen, wenn die Koch-Wellen nicht allzuoft überschwappen.

Bad und WC

Du suchst eine Alternative zu Bodenfliesen für Deinen Boden im Badezimmer – dann bist Du hier richtig. Fugen sauber zu machen, ist auf die Dauer ja auch viel zu anstrengend. Für das Badezimmer empfehlen wir Dir deshalb einen Bodenbelag aus Vinyl. Durch die vielen verschiedenen Motive und Designs kannst Du Deinem Badezimmer-Fußboden zum Beispiel eine tolle Schiffsboden-Optik verpassen. Magst Du das Meer? Wie wäre es mit Sand und Muscheln oder lieber gleich Wasser und Fische? Mit Vinyl ist das fugenlos möglich.

Diele / Flur

Bei Dir ist sicher viel Leben in Deinem Zuhause. Ein ständiges Kommen und Gehen beansprucht den Fußboden. Mal sind es die kleinen Steinchen, die im Winter an Deinen Schuhen hängen bleiben oder Schlamm und Sand von der letzten Tour mit dem E-Bike. Das alles muss der Bodenbelag locker verkraften. Verwende hier deshalb am besten Laminat oder Vinyl als Fußbodenbelag.

Büro

Der Bürofußboden muss ganz schön leiden. Absätze treten auf ihn ein, Rollenstühle ziehen Ihre Bahnen und Tischbeine machen ordentlich Druck. Dann fällt eine Tackerklammer runter und klemmt sich zwischen Boden und Stuhlbein fest. Und beim nächsten Kundenbesuch gibt’s ordentliche Kratzer wenn der Stuhl bewegt wird. Mit einem guten Laminat- oder Vinylfußboden kannst Du dabei locker bleiben. Die können das ab und sind sehr robust.

Unsere Empfehlung: Mach es Dir doch im Home-Office ein wenig gemütlicher und verlege einen Teppichboden – vorzugsweise Nadelfilz. Der Schluckt neben den ganzen Büro-Attacken auch noch ordentlich Schall. Und Du kannst in Ruhe weiter arbeiten.

Fußböden für Haustiere

Wenn Du Haustiere hast, dann weißt Du sicher, was Deine Tiere brauchen oder was Dir das zusammenleben mit den lieben Wohnungsgesellen angenehmer macht. Für Hunde und andere Haustiere, die Ihre Krallen nicht einziehen können, sollte der Fußboden nicht zu glatt sein, da sie sonst mit Ihren Krallen darauf abrutschen. Wenn dein Lieblingstier viel Haare verliert, ist ein Teppichboden eher nicht empfehlenswert.

Vinyl oder Kork als Fußbodenbelag ist prima für Haustiere. Nicht zu rutschig, leicht sauber zu halten und auch wenn mal was daneben geht, ist alles easy. Auch ein geölter Parkettboden eignet sich gut für Dein Haustier.

Outdoor-Bodenbeläge

Unter den Bodenbelägen für draußen ist Kunstrasen wohl der am weitesten verbreitete. Kunstrasen ist der ideale Outdoor-Belag für Balkon, Terrasse und überall dort, wo Du gerne spielen, liegen oder barfuß gehen willst: Rund um den Sandkasten, an Deinem Pool oder in der selbstgebauten Tiki-Bar.

Teppichboden kaufen?

Du stehst vor einer Entscheidung und möchtest einen Teppichboden kaufen, bist aber nicht sicher, ob das die beste Wahl ist? Wir helfen Dir mit sieben guten Gründen eine gute Kaufentscheidung zu treffen:

Teppichboden bietet Komfort

Teppichboden ist weich und bequem unter Deinen Füßen, was ihn zu einer idealen Wahl für Dein Schlafzimmer, Dein Wohnzimmer und andere Bereiche macht, in denen Du viel Zeit verbringst.

Schalldämmung durch Teppichboden

Teppichboden trägt dazu bei, den Schall in Deinem Zuhause zu reduzieren. Das macht ihn zu einer guten Wahl für Deine Wohnung oder Dein Haus mit mehreren Etagen.

Wärmedämmung mit Teppichboden

Teppichboden hilft, die Wärme in Deinem Raum zu halten. Deshalb ist er besonders gut für kältere Klimazonen.

Sicherheit – Schritt für Schritt

Teppichboden kann dazu beitragen, dass Du Stürze und Verletzungen vermeidest, da er rutschfest ist und Stöße abfedert.

Stilvolle Ästhetik

Teppichboden gibt es in vielen verschiedenen Farben und Mustern, sodass er zu Deinem Einrichtungsstil passt und Deinen Raum optisch aufwerten kann.

Allergiker-Freundlichkeit

Teppichboden kann dazu beitragen, Allergene wie Staub und Pollen zu binden und aus der Luft zu entfernen, was ihn zu einer guten Wahl für alle Allergiker:innen macht.

Einfache Reinigung

Teppichboden kann leicht gereinigt werden, indem Du ihn absaugst oder mit einem Teppichreiniger behandelst.

Teppichboden kaufen: Qualität steht an 1. Stelle

Tipp: Nicht am falschen Ende sparen! Für uns steht eine gute Qualität immer an erster Stelle. Unser service für Dich: wir finden die richtige Lösung für jeden Raum!

Denke daran, Deine Entscheidung für gute Qualität wird Dich täglich aufs Neue erfreuen. Wer will denn schon Jahrzehnte lang mit Kompromissen leben? Such‘ Dir aus unserer riesigen Auswahl den schönsten Teppichboden aus. Wir liefern Dir die gewünschte Qualität. Auf Wunsch auch mit Kettelkante, inklusive Kleber. Darüber hinaus bieten wir Dir auf Anfrage einen Verlegeservice gleich mit an. Denn wir möchten, dass Du lange Freude an Deinem neuen Bodenbelag hast.

Untergrund vorbereiten – in 6 Schritten

Vorbereitung des Untergrunds für Bodenbeläge

Untergrund vorbereiten – in 6 Arbeitsschritten für einen perfekt verlegten Bodenbelag. Ein sauberer, glatter und ebenmäßiger Untergrund ist essentiell, um ein dauerhaftes und professionelles Ergebnis zu erzielen.

1. Alte Beläge entfernen

Bevor du mit der eigentlichen Vorbereitung beginnst, solltest du alte Bodenbeläge, wie Teppiche, Laminat oder PVC, komplett entfernen. Das ist wichtig, um einen gleichmäßigen und stabilen Untergrund zu schaffen. Nutze hierfür Spachtel oder Schaber, um alle Reste zu beseitigen.

2. Untergrund abschleifen

Sobald du den alten Belag entfernt hast, geht es ans Abschleifen des Untergrunds. Mit einer Bodenschleifmaschine kannst du Unebenheiten beseitigen und den Boden gleichmäßig abschleifen und eventuelle Kleberreste, Farbflecken oder Unregelmäßigkeiten zu entfernen. Das gibt dir die Gewissheit, dass der neue Bodenbelag fest und eben aufliegt und nach dem Verlegen keine Unebenheiten sichtbar werden.

3. Abstoßen

Manchmal reicht das Abschleifen alleine nicht aus. In solchen Fällen kann es nötig sein, den Untergrund abzustoßen. Dabei entfernst du festhaftende Verschmutzungen oder alte Anhaftungen, die das Abschleifen überstanden haben.

4. Absaugen

Nach dem Abschleifen und Abstoßen ist es wichtig, den Untergrund gründlich abzusaugen. Dies stellt sicher, dass keine Reste von Staub, Schmutz oder anderen Partikeln zurückbleiben, die die Haftung des neuen Belags beeinträchtigen könnten.

5. Grundieren

Die Grundierung dient dazu, den Untergrund zu versiegeln und vor Feuchtigkeit zu schützen. Außerdem verbessert sie die Haftung des neuen Belags. Trage die Grundierung gleichmäßig mit einer Rolle oder einem Pinsel auf und lass sie gut trocknen.

6. Angleichen und nivellieren

Es kann vorkommen, dass der Untergrund trotz aller Bemühungen noch kleine Unebenheiten aufweist. In solchen Fällen kannst du Ausgleichsmasse verwenden, um diese zu beheben. Verbreite sie gleichmäßig und lass sie trocknen.

Für das perfekte Finish ist das Nivellieren des Untergrunds unerlässlich. Dabei sorgst du dafür, dass der Boden absolut eben und bereit für den neuen Belag ist. Nutze hierfür eine Nivelliermasse, verteile sie gleichmäßig und lass sie aushärten.

Bereit für die Verlegung

Wenn du alle diese Schritte befolgt hast, ist dein Untergrund perfekt vorbereitet und bereit für die Verlegung des neuen Belags. Du kannst jetzt zum Beispiel einen Teppichboden verlegen. Mit der richtigen Vorbereitung sorgst du für ein langlebiges und schönes Ergebnis. Gutes Gelingen!

Teppichboden verlegen ist eine Herausforderung. Doch mit etwas Planung, handwerklichem Geschick und den richtigen Techniken ist selbst ein Raum mit Säulen, Stützen oder Balken kein Problem. Hier unsere Anleitung und vielen Tipps, damit du dein Projekt erfolgreich abschließt.

1. Vorbereitung

Vorausgesetzt, dein Untergrund ist für die Verlegung vorbereitet (“Untergrund vorbereiten: alte Beläge entfernen, Abschleifen, Abstoßen, Absaugen, Grundieren, Angleichen und Nivellieren”), kann es los gehen:

Die Auswahl des richtigen Teppichbodens 

Wähle möglichst einen qualitativ hochwertigen Teppichboden. Eine gute Qualität hat einen flexiblen Rücken und verhält sich beim Zuschnitt und Anpassen im Raum wesentlich geschmeidiger. Säulen und Balken kannst Du entsprechend leichter einpassen. Nähte fransen bei guten Qualitäten nicht aus. Ein guter Flor ist zudem langfristig besser zu reinigen. Nähte und Schnitte gelingen besser, das Material ist besser verarbeitet, robuster im Einsatz. Gute Schlingen ribbeln nicht so schnell. 

Raum ausmessen

Miss deinen Raum aus, inklusive der Position und Größe der vorhandenen Säulen oder Balken. Skizziere den Raum auf Papier und markiere die Positionen dieser Hindernisse. Achte auf Türausschnitte und berücksichtige auch diese in deiner Skizze. Addiere zu deinen ermittelten Raummaßen mindestens 5cm in der Länge und der Breite hinzu. Diese Zugabe benötigst du für den Zuschnitt des Bodenbelags.

Teppichboden verlegen – die Checkliste für alles was du brauchst

Du erleichterst dir das Verlegen durch eine gute Vorbereitung. Nutze unsere Teppichboden Verlegen Checkliste:

Untergrundvorbereitung 

  • Staubsauger 
  • Grundierung für den Boden
  • Einwegroller 25cm
  • Malerverlängerung
  • Eimer 
  • Teppichbodenschaber zum Entfernen von Farbflecken und sonstigen Rückständen 

Teppichbodenverlegung 

  • Delphinmesser und dazu gute Hakenklingen (z.B. Mozart) 
  • Verlege Nadeln 
  • Kniespanner 
  • Schwellenlineal
  • Tapeten- oder Stahllineal für Naht- oder Türanschnitte 
  • Hammer
  • Zollstock
  • Schraubendreher
  • Bleistift 
  • Andrückwalze,
  • Andrückrolle oder Andrückbrett 
  • Schaumstoffroller Storch und Malerstil für Haftfixierung oder Kleberspachtel für Bodenbelagskleber 

Sockelleistenmontage 

  • Kappsäge bzw. Holzsäge
  • Gehrungslade
  • Kunststoffzange oder Stanze für die Anfertigung der Gehrungen bei Teppichbodensockelleisten,
  • Cutter für den Zuschnitt von gekettelten Sockelleisten (bei der Bestellung des Teppichbodens nach Möglichkeit mitbestellen)  

Türschienenmontage 

  • Bohrmaschine,
  • Schraubendreher,
  • Stahlschere,
  • Eisensäge   

Untergrund 

  • Untergrund verlegereif herstellen. (Eigener Artikel) Den zu belegende Untergrund zumindest absaugen und bei sandendem oder stark saugfähigem Untergrund, diesen mit einer Bodengrundierung ausgleichen. 

Kleber oder Fixierung 

  • Bei loser Verlegung: doppelseitiges Verlegeband (möglichst wieder aufnehmbar) 
  • Bei fester Verlegung: Bodenbelagskleber 
  • Bei vollflächiger Fixierung: Bodenbelagsfixierung 

Sockelleisten 

  • Raumumfang messen und damit den Bedarf an Sockelleisten ermitteln 
  • Alternativ Sockelleisten, Teppichbodensockelleisten oder Kettelleisten gleich mitbestellen 
  • Befestigungsmaterial für die Sockelleistenmontage:
    • Stahlnägel,
    • Montagekleber,
    • Verlegeband TOPTAC/SIGA oder Heißkleber. 

Türübergänge 

  • Sofern ein Abschluss vorliegt, den Teppichboden an die vorhandene Bodenschiene anpassen. 
  • Wenn eine Schiene notwendig ist, aber eine Fußbodenheizung im Boden verlegt wurde, nur selbstklebende Türschienen einsetzen. 
  • Bei Holzböden und anderen Untergründen normale Türschienen verwenden und mit Dübel und Schrauben befestigen. 
  • Türübergänge oder Übergänge zu losen verlegten Böden, wie Laminat, Vinyl und Fertigparkett mit zweiteiligen Türschienen realisieren.  

2. Zuschnitt

Die gelieferte Teppichbodenrolle in den verlege bereiten Raum bringen. Den Boden komplett vom Kern abrollen und im Raum soweit dies geht, ausbreiten. Den Teppichboden dabei von den Ecken zur Mitte des Raums einschlagen. Das entstehende Paket kann leichter im Raum bewegt werden. Richte das Teppichbodenpaket an einer Seite des Raums aus. Jetzt kann der Boden grob zugeschnitten werden. Achte unbedingt vor dem groben Zuschnitt darauf, dass zu allen Seiten etwas Material für den genauen Zuschnitt bleibt. Der Boden soll etwas über die Ränder des Raums hinausragen. 

Markiere ggf. Vorhandene Position von Säulen oder Balken auf dem Teppich durch eine Verlege Nadel. Trennen des Teppichbodens oder notwendige Nahtschnitte bei großen Räumen möglichst immer mit der Laufrichtung des Teppichbodens. Dann sind entstehende Nähte im Anschluss am wenigsten sichtbar. Quernähte zeichnen sich durch das Durchschneiden der Laufrichtung und in der Folge fehlendes Flormaterial stärker ab. Längere Schnitte immer mit Hilfe einer Schiene durchführen. Gerade Schnitte stören das Auge nicht so stark und sehen ordentlicher aus. Schnitte von markierten Säulen- oder Stützenpunkten zum Rand des Teppichbodens auf kürzesten Weg realisieren.  

Zuschnitt von Säulen oder Balken im Raum 

Der zu verlegende Teppichboden liegt durch den ersten Schnitt bereits an dem Balken oder der Säule an. Die weitere Anpassung erfolgt durch Schnitte von dem äußeren Rand in die Mitte des Balkens oder der Säule. Bei einem Balken sind dies gewöhnlich 4 Schnitte die Sternförmig aufeinander zulaufen. Bei runden Säulen oder vieleckigen Hindernissen sind mehr Schnitte ins Zentrum notwendig. Die entstehenden Dreiecke werden noch nicht abgeschnitten. Nach der Verklebung werden diese beim Feinschnitt durch das Delphinmesser sauber angepasst. Gehe dabei bitte umsichtig vor. Das Abschneiden der Dreiecke und der Feinschnitt der Ränder nach dem Auftrag von Kleber oder Haftfixierung, lässt Dir bis zuletzt etwas “Futter” für ggf. notwendige Korrekturen. Ein alter Verleger hat mir beigebracht “Ab ist Ab”. Also vorsichtig und mit Bedacht das Messer führen. 

Der Teppichboden liegt nun spannungsfrei und ohne Beulen. Es ist nun alles bereit um mit Teppichboden verlegen, verkleben oder fixieren weiter zu machen.  

3. Teppichboden verlegen

Der im Raum grob zugeschnittene Boden wird jetzt zur Hälfte hochgeklappt. Der Kleber oder die Haftfixierung wird auf den so freigelegten Boden aufgebracht.   

Im ersten Schritt lege den Teppichboden aus den Ecken kommend in die Mitte zurück. Es entsteht wieder ein Paket. Achte darauf, dass nichts verschoben wird. 

Die ausgeschnittenen Balken oder Säulen müssen zu allen Seiten frei liegen. Das ist wichtig, damit diese nicht im Weg stehen. Bei der zweiten Hälfte des Raumes brauchst Du den Platz, um den Teppichboden zurückschlagen und den Kleber oder die Haftfixierung einstreichen zu können.  

  1. Beginne mit dem Einstreichen des Klebers in der Ecke des Raums, die am weitesten von der Eingangstür entfernt ist. Ansonsten kann es Dir passieren das Du Dir Deinen Rückweg durch den frisch eingestrichenen Kleber abschneidest.  
  2. Du kannst auch doppelseitiges Teppichklebeband verwenden. Allerdings ist die vollflächige Verwendung von Teppichkleber oder Haftfixierung einer losen Verlegung immer vorzuziehen. Verlege Band gibt Dir keine Gewährleistung gegen das nachträgliche Verrutschen oder eine Beulenbildung des Teppichbodens z.B. unter einem Schreibtischstuhl.  
  3. Arbeite mit deinen Messern bitte immer bedacht und vorsichtig. Blut, Schweiß und Tränen kennt zwar jeder Profiverleger – du solltest zumindest ersteres und das letztere vermeiden. Mit verbundenen Fingern jaulend um die Säulen tanzen oder Balken treten, überlasse das bitte anderen. Wenn Du bis hierhin gelesen hast, bin ich sicher das Dein Teppich glatt liegen wird und Du auch den nächsten Schritt erfolgreich schaffst.

4. Feinanpassung

Dein Teppichboden liegt grob zugeschnitten und fixiert durch Kleber oder andere Fixierung im Raum. Säulen, Balken und Wände warten auf den Feinschnitt. In diesem Schritt passt Du den Boden perfekt an. Schneide mit dem Hakenklingenmesser einfach durch die Ecken. Wechsel die Klinge aus, sobald Du nicht mehr mühelos durch das Material fahren kannst. Richte den Schnitt so aus das der Boden etwa 1-3 mm Abstand zur Wand einhält. Ein zu eng angepasster lose verlegter Bodenbelag wird beulen werfen, denn textile Bodenbeläge dehnen sich bei Wärme etwas aus. 

Türen und Übergänge in andere Räume  

Bei Metallkanten, wie z.B. Schlüterschienen zu benachbarten Fliesenflächen, lege Wert auf einen sehr genauen Schnitt. Du kannst ja prima entlang der Schiene schneiden. Diesen genauen Schnitt übe an einer Wandseite des Zimmers. Verletzungen vermeidest Du, indem Du vom Körper wegschneidest.  

Sehr genau kannst Du schneiden, wenn Du das Messer locker führst. Achte darauf das die Klinge beim Schneiden gerade gehalten wird. Einfach beim Schneiden von oben auf das senkrechte Messer schauen. Kontrolliertes Schneiden ist einfacher als Du denkst. 

Wenn Du den Teppichboden nur lose verlegen möchtest, verwende doppelseitiges Klebeband, um Nähte miteinander zu verbinden. Verwende das Band auch an der Türseite des Zimmers. Die anderen Seiten können lose bleiben. Das gibt dem Teppichboden Spiel sich auszulegen und bei wechselnden Temperaturen im Jahresverlauf, diese ohne Beulenbildung auszuliegen.



5. Finale Arbeitsgänge

Nach dem Kleberauftrag und dem erfolgten Feinschnitt, die verlegte Fläche nochmal komplett abrollen oder zumindest vollflächig andrücken.

Wenn Du keine Andrückwalze (30 – 50kg) oder Andrückrolle zur Verfügung hast, dann nutze behelfsmäßig ein abgerundetes ggf. mit Teppichboden bezogenes Brett oder ein altes schweres Buch. Schwere Literatur wie ein Brockhaus hilft kommentarlos und gerne.

Zur Not geht das Andrücken auch mit den Händen. Warum ist es wichtig den Bodenbelag gut am Boden anzudrücken? Die Kleberiefen werden erst durch das Andrücken aktiviert. Den Zeitpunkt bitte nicht verpassen. Mein erfahrener Verlege-Lehrmeister meinte nur: “Ist der Kleber verreckt, ist es zu spät.” 

Viel Freude mit deinen Teppichboden-Projekten. Mit Geduld und den richtigen Werkzeugen gelingen dir alle Räume. Mit Säule oder ganz ohne Balken.

Viel Erfolg! 

Wir verlegen modernen Designboden in das neue Heim von Mola Adebisi

Der Wind weht uns in Richtung Niederlande


Manchmal hört man schon am Klingelton des Handys, dass gleich eine besondere Nachricht überbracht wird. Und mein Instinkt täuscht mich nicht. Am Telefon ist ein guter Freund, der mir in wenigen Worte erklärt, dass er eben mit Mola Adebisi gesprochen hat. Dabei sei man zufällig auf das Thema Fußbodenbelag zu sprechen gekommen.

Logisch, dass mein Freund mich weiter empfohlen hat. Schließlich habe ich bei Ihm schon viele Quadratmeter Boden verlegt. Dank seiner Empfehlung wurde daraus schnell ein Auftrag. Eine Gelegenheit unter Beweis zu stellen, dass die 87 Jahre Erfahrung nicht nur eine Zahl sind.
Kurze Zeit später hatte ich auch schon Mola am Telefon. Ich kenne noch aus meiner Jugend als er Moderator beim Musiksender Viva war.

Nach einer ausführlichen, telefonischen Beratung war alles geklärt und ein Termin vereinbart. Schon in wenigen Tagen sollte es los gehen. Gut, dass wir uns auf unserer Lieferanten verlassen können. Der Designboden mit Click traf pünktlich bei uns ein und wurde sofort in unseren Teppichboden.de-Bulli verladen. Dieser machte sich anschließend sofort auf den Weg in die nahegelegenen Niederlande.

Perfekter Auftritt ohne Nachhall


Aufgrund der Beschreibung und der kurzen Zeit, die für die Bodenlegearbeiten eingeplant waren, haben wir uns für ein Top-Produkt entschieden. Unseren Designboden ProConnect System mit Klick. Dieser Klick-Vinyl-Designboden ist mit einer Trittschalldämmung ausgestattet, der es uns möglich gemacht hat, den Boden ohne Vorbereitung des Untergrunds zu verlegen. Diese Vorbereitung hätte alleine mindestens 1-2 Tage Zeit in Anspruch genommen. Die Trittschalldämmung sorgt dabei nicht nur für die wortwörtliche Geräuschminderung sondern gleicht auch kleine Unebenheiten perfekt aus.

Die Polyurethan-Oberfläche des Bodens macht diesen besonders strapazierfähig. Da kann Mola locker einige Partys feiern, ohne dass der Bodenbelag leidet. Darüber hinaus ist der Boden sehr emissionsarm (A+) und wirkt sich dadurch positiv auf das Wohnklima aus.

Gutes Designboden-Material, schnelle Arbeit, pünktliches Ende


Dank Designboden in Profi-Qualiät gab es beim Verlegen keine bösartigen Überraschungen. Wer schon einmal einen Klick-Laminat minderer Qualität verlegt hat, weiß dass da schnell mal eine Kante absplittert oder bricht – und dann passiert das immer an genau dem Stück, das man kurz zuvor in mühevoller Kleinarbeit zurecht gesägt hat.

Unser Designboden ist da ganz anders. Da hakt nichts, da bricht nichts – es macht kurz Klick und er legt sich perfekt hin, wie man es erwartet. Deshalb haben wir für die zu verlegenden 80 m2 gerade mal 8 Stunden benötigt. Alles lief völlig sorgenfrei. Mola war zufrieden und wir waren stolz darauf, dass alles so reibungslos geklappt hat.

Mit guter Beratung fängt alles an


Mach es wie Mola und vertraue auf unseren Rat. Dann kommt mit dem neuen Bodenbelag nicht nur frischer Wind in Dein Zuhause, sondern auch Langlebigkeit – für viele schöne Momente auf einem perfekten und pflegeleichten Boden.

Wie Du Dich auch entscheidest, ob für einen klassischen Teppichboden, einen modernen Design-Vinylboden oder einen rustikalen Parkettboden – wichtig ist, dass der neue Bodenbelag zu den baulichen Gegebenheiten passt, die Qualität des Produktes stimmt, der Boden nutzungsgerecht ausgewählt wird und natürlich, dass er Dir gefällt. Da kannst Du ruhig auch experimentieren und mit den Farben spielen.

Wenn der Vinylboden dann noch perfekt verlegt, ist der neue Fußboden garantiert eine gute Basis für viele schöne Jahre in Deinem Zuhause.

Wir beraten Dich


Wir betreiben zwar einen Online-Shop sind aber dennoch nur eine E-Mail oder einen Anruf von Dir entfernt. Melde Dich bei uns, wenn Du Fragen hast. Wir stehen Dir mit Tipps und Expertenwissen gerne zur Verfügung.